futur:plom
cine:tv:plom
kommentar:plom
reste:plom
Eines von mehreren
plomlompom-Projekten
Datenschutz-Erklärung
Impressum

cine:plom

Altes Kino: Filme. Neues Kino: Meme.
Über diese Seite

Notizen zu kulturellen Bespaßungen der Neuzeit von
Christian Heller a.k.a. plomlompom.

Orientierung

Neues Kino
Mem- & Internetkunst

Mission Statement

Altes Kino
Film & Fernsehen

Titel A-Z
Aktuelles TV-Programm

Abonnement

Letzte Kommentare

Die Meriten von "Family Guy", mit einem Exkurs zur Gestrigkeit der "Simpsons" (14)
     Gerrit Jessen, jörn Hendrik Ast, Christian, ...

Wieder Jeremy Irons und Drachen (5)
     tester, tester, rrho, ...

Vortrag: Das egoistische Mem. Die Kultur der Internet-Meme (10)
     Christian, Christian, Lena Waider, ...

Blogroll

Lizenz

Für alle von mir verfassten Texte auf dieser Seite gilt folgende Lizenz:

Creative Commons License

Partnerschaften

Werbung

   

Colbert gutsy im Angesicht des Busches

Stephen Colbert, wundersam korrekter Oscar-Vorhersager (1, 2) und amerikanischer Komiker aus der Clique der politischen Mediensatire The Daily Show with Jon Stewart, setzt deren Geist seit geraumer Zeit im Daily-Show-Spin-Off The Colbert Report fort (siehe YouTube), worin er, im Gegensatz zu Stewart, die Strategie der Überaffirmation verfolgt, und zwar in der Rolle eines egomanischen right-wing media pundit à  la Bill O’Reilly.

Colbert wirft sich hierbei vergnüglich in ständige markant irrationale und antiintellektuelle Tiraden gegen ‘the liberal media’ und Kritiker der Bush-Regierung (”’you people are destroying America!”) sowie Bären (“they’re godless killing machines!”). Er folgt darin rhetorisch und argumentativ einem von ihm selbst ausformulierten Ideal der “Truthiness” (ein Begriff, den er mehr oder weniger selbst erfunden hat und der sich in den amerikanischen Medien bereits in der von ihm geprägten Bedeutung auszubreiten beginnt), das personalisierte und emotionalisierte Polemik (bei Colbert ins unverkennbar inhaltlich Unsinnige komisch übersteigert) offensiv harten Fakten und ‘Bücherwissen’ überordnet; ein Mechanismus, den er an sich natürlich keinesfalls neu eingeführt hat, jedoch parodistisch in seiner Stellung in der Diskurslandschaft amerikanischer Mainstreammedien hervorzukehren versucht.

Nun war neulich das “White House Correspondents Associations Dinner”, wo der Pressepool des Weißen Hauses sich mit George W. Bush & Company vergnügen durfte, und auch Colbert war zugegen; ganz in seiner Rolle verbleibend, legte er eine schamlose Lobhudelei an den nebensitzenden Präsidenten und das versammelte Pressekorps hin, die in der versammelten Mannschaft eher verwirrte und konsternierte Gesichter anstatt Begeisterung hervorrief, in der Internetgemeinde hingegen jubilatorisch rezipiert wird, mitsamt Dankes-Website. Hier aufgeteilt in drei You-Tube-Blöcke:

Monday May 1, 2006

Werbung

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.