futur:plom
cine:tv:plom
kommentar:plom
reste:plom
Eines von mehreren
plomlompom-Projekten
Datenschutz-Erklärung
Impressum

cine:plom

Altes Kino: Filme. Neues Kino: Meme.
Über diese Seite

Notizen zu kulturellen Bespaßungen der Neuzeit von
Christian Heller a.k.a. plomlompom.

Orientierung

Neues Kino
Mem- & Internetkunst

Mission Statement

Altes Kino
Film & Fernsehen

Titel A-Z
Aktuelles TV-Programm

Abonnement

Letzte Kommentare

Die Meriten von "Family Guy", mit einem Exkurs zur Gestrigkeit der "Simpsons" (14)
     Gerrit Jessen, jörn Hendrik Ast, Christian, ...

Wieder Jeremy Irons und Drachen (5)
     tester, tester, rrho, ...

Vortrag: Das egoistische Mem. Die Kultur der Internet-Meme (10)
     Christian, Christian, Lena Waider, ...

Blogroll

Lizenz

Für alle von mir verfassten Texte auf dieser Seite gilt folgende Lizenz:

Creative Commons License

Partnerschaften

Werbung

   

Zweiter Versuch

#1: Es gibt diese Szene in Der Knochenmann (two thumbs up, btw), da erinnert Christoph Luser sehr an Ulli Lommel in Warnung vor einer heiligen Nutte. Und zwar, wo er gegenüber der ihn aufziehenden Barkeeperin in sich zornig, nach außen winselnd darauf beharrt, irgendwann werde er schon noch an die Reihe kommen und seinen Traumjob erlangen.

#2: Endlich! Ein Cross-Over-Film zwischen Jane Austens “Stolz & Vorurteil” & den “Predator”-Filmen ist in Arbeit! (via IRC/#heimkino)

#3: Ergiebiges Seeßlen-u.a.-Traktat zu Geschichte & Ideologie & Ästhetik deutscher Filmsynchronisation: “Das Kino spricht deutsch — Glanz und Elend der Synchronisation” (frühe Einführung des Tonfilms, um den Amerikaner 1930 aus dem Markt wieder rauszudrängen; Italien, Spanien und Deutschland sind die drei Länder der Filmsynchronisation und die drei Länder des europäischen Faschismus; Synchronisation als “Mittel, der Vieldeutigkeit der Filmbilder eine eindeutige, kontrollierte Sprache gegenüberzustellen”, in amerikanischen Filmen ist das Alles-Verstehen des Gesprochenen nicht so wichtig, erst hier wird die Musik runtergedreht und Theaterbühnenhochdeutsch raufgehauen, denn die deutsche Kultur ist eine “schrift-orientierte” und muss alles in Schriftverständlichkeit schlagen; erst die Stimme von Arnold Marquis verwandelte John Wayne und Robert Mitchum in “schnarrende deutsche Kasernenhof-Helden”, die unser Amerika-Bild mitformten), via @mnemotron

Wednesday February 18, 2009

Werbung

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.